COVID-19: Lieferzeit3 2-4 Werktage nach Österreich - DHL Express optional

800.000 aktive Kunden

Energy-Gels im Sport – Praktische Energielieferanten für unterwegs

Du bist Sportler und auf der Suche nach einem Energiespender? Dann solltest du dir unbedingt Energy-Gels ansehen. Wir erklären dir, was es mit den Power-Lieferanten für unterwegs auf sich hat und worin ihre Vor- und Nachteile liegen. Außerdem zeigen wir dir, wie du beim Kauf eines Energiegels die richtige Wahl triffst – abgestimmt auf deine individuellen Bedürfnisse. Weiterlesen

Was sind Energy-Gels und was leisten sie während des Sports für deinen Körper?

Energy-Gels sind praktische Energielieferanten für unterwegs, die deinem Körper für kurze Zeit einen Energieschub verleihen. Die Nährstoffkombination aus verschiedenen Kohlenhydraten und Mineralien ist ideal für Ausdauersportler wie Radfahrer geeignet, da sie schnell Energie liefert. Das kann auf Tour von Vorteil sein, besonders aber im Wettkampf. Gels gehören deshalb sowohl im Radsport bei einem Rennrad-Wettkampf als auch im Triathlon oder Laufsport zur Standard-Sportnahrung während eines Rennens.

Woraus bestehen Energy-Gels?

Doch nicht jedes Energy-Gel ist gleich – es gibt große Unterschiede in der Zusammensetzung der Nährstoffe. Die Basis eines jeden Energiegels ist dabei Zucker – in den verschiedensten Formen. Klassische Inhaltsstoffe sind Maltodextrin, Glukose, Fruktose oder Dextrose. Der Unterschied zwischen diesen Zuckerformen besteht vor allem darin, wie schnell diese dem Körper Energie liefern. Manche Hersteller arbeiten auch mit Kombinationen – etwa Fruktose mit Glukose – um die Aufnahme der Kohlenhydrate zu verbessern. Damit du nach dem Kauf keine böse Überraschung erlebst, solltest du dir aus diesem Grund vorher überlegen, was dein Körper an Nährstoffen benötigt und verträgt. Auch ist die Wirkung eines Energy-Gels in erster Linie von deiner persönlichen Verdauung abhängig. Daher ist es ratsam, verschiedene Produkte auszuprobieren und für dich selbst herauszufinden, welches Powergel am besten vertragen wird.

Welche Arten von Energy-Gels gibt es?

Auch die Lieferform des Energy-Gels ist entscheidend für die Wirkung. Die meisten Energy-Gels werden in Beuteln geliefert, die du ganz einfach öffnen und zu dir nehmen kannst. So hast du deinen Energieschub schnell und unkompliziert zur Hand. Doch auch hier gibt es Ausnahmen: Einige Hersteller bieten ihre Energy-Gels als Fruchtgummis oder als Flüssigkeit an. Erstere werden immer beliebter: Denn in ihrer Konsistenz ähneln sie klassischen Gummibärchen aus dem Supermarkt. Sie sind deshalb beim Sport wesentlich einfacher zu handhaben als die oftmals klebrigen Gels. Ihr Nachteil liegt darin, dass sie mehr Verdauungszeit benötigen und somit die Energie etwas verzögert bereitstellen. Flüssiggels (Hydrogels) sind wiederum gut, wenn du nach dem Genuss des Gels nicht viel nachtrinken willst. Prinzipiell werden folgende Arten an Energy-Gels unterschieden:

Arten von Energy-Gels:

  • Klassische Energy-Gels: Meist in breiiger Konsistenz. Je zäher das Gel ist, desto mehr muss nachgetrunken werden.
  • Hydrogels: Wie klassische Energy-Gels, nur so flüssig, dass sie quasi getrunken werden können. Nachtrinken ist hier oftmals nicht notwendig.
  • Energy-Gummis: Ähnlich wie Gummibärchen. Benötigen keine große Menge zum Nachtrinken. Sind allerdings kleiner, sodass eine größere Zahl verzehrt werden muss, um die gleiche Energiemenge wie bei einem Gel zu erhalten.
  • Traubenzucker: Schnelle Energie ohne anhaltende Wirkung. Benötigen nur wenig Flüssigkeit zum Nachtrinken.

Welche Geschmacksrichtungen gibt es für Energiegels und was ist geschmacklich und leistungsmäßig die beste Wahl?

Energy-Gels gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, sodass für jeden etwas dabei ist. Die meisten Hersteller bieten ihre Produkte in den Geschmacksrichtungen Frucht, Schokolade und Vanille an. Aber auch exotische Geschmacksrichtungen wie Kokos oder Mango sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Doch nicht nur der Geschmack ist entscheidend, auch die Wirkung des Energy-Gels sollte stimmen. Hier kommt es vor allem auf deine persönlichen Bedürfnisse an: Manche Sportler schwören zum Beispiel auf die Powergel-Kombination von Schokolade und Vanille, da sie besonders sättigend ist und lange hält. Andere wiederum bevorzugen ein Energygel mit hohem Anteil an Kohlenhydraten, um den Körper optimal zu versorgen. Auch Gels mit Koffein oder Guarana sind erhältlich. Sie versprechen einen zusätzlichen Energieschub – wenn die jeweiligen Inhaltsstoffe gut vertragen werden.

Wie solltest du Energiegels während des Sports verwenden, um den größtmöglichen Nutzen daraus zu ziehen?

Wenn du Energy-Gels während des Sports verwendest, solltest du einige Dinge beachten. Zunächst einmal ist es wichtig, dass du ausreichend trinkst – nur so kann der Körper die Nährstoffe auch optimal verwerten. Achte also darauf, regelmäßig etwas Wasser oder ein isotonisches Getränk zu trinken. Auch „Nachtrinken“ kann nach der Einnahme sinnvoll sein, um den klebrigen Geschmack, den viele Gels haben, zu neutralisieren. Zusätzlich solltest du darauf achten, nicht zu viele Gels auf einmal zu verzehren, da dies zu Verdauungsproblemen oder Seitenstichen führen kann. Eine grobe Regel zur Orientierung besagt, dass du bei hoher Belastung und in Wettkämpfen ca. 1 Gramm Kohlenhydrate pro Kilogramm Körpergewicht pro Stunde zu dir nehmen solltest.

Gibt es alternative Produkte, die ähnliche Vorteile wie Energiegels bieten?

Ja, es gibt alternative Produkte, die ähnliche Vorteile wie Energiegels bieten. Dazu gehören Energieriegel, Energy Gums und Getränke. Bei BIKE24 bieten wir dir ein großes Sortiment an Sportnahrung an. Energieriegel bestehen aus einer Vielzahl verschiedener Zutaten, darunter Kohlenhydrate, Proteine und Fette. Es gibt sie in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen und du kannst sie vor oder nach dem Sport essen. Energie Gums liefern ähnlich viel Energie, sind jedoch kleiner und leichter zu essen als Energieriegel und besser geeignet, um sie während einer Aktivität zu essen. Energydrinks enthalten in der Regel neben Kohlenhydraten auch häufig Koffein und andere Nährstoffe wie Vitamine und Mineralien. Auch sie gibt es in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen und sie können vor oder während des Sports getrunken werden.