ISM Performance Short PS 1.1 Triathlon-Sattel - black

Unser Preis: Unser Preis:
181,46
Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
für Lieferungen nach Österreich.

ab Lager, Lieferzeit 1-3 Werktage **

  • Beschreibung
  • Datenblatt
  • Bewertungen (1)

Beschreibung von ISM Performance Short PS 1.1 Triathlon-Sattel - black

Der PS 1.1 ist ein völlig neuer Sattel für 2016. Im Design gleicht er dem PS 1.0 und verfügt über die gleiche abgesenkte Frontpartie, hat aber die etwas dickere 30-series-Polsterung und ein budgetfreundliches Chromoly-Stahl Gestell.

Ähnlich wie die anderen Performance Short Sättel, verfügt der PS 1.1 über ein leicht hochgezogenes Heck - für hervorragende Unterstützung der Hüfte, wenn der Körper in der Aeroposition stark nach vorne gebeugt ist. Dies wird oft von Fahrern geschätzt, die sich während der Fahrt nicht übermäßig auf dem Sattel bewegen. Der PS 1.1 ist eine Top-Wahl für Triathleten und Zeitfahrer in der Aerobar-Position oder für flache Strecken, in denen der Athlet länger in einer Position verharrt.

Wie alle ISM Sättel, verzichtet der PS 1.1 auf eine Sattelnase, um den Druck auf das Weichgewebe zu reduzieren, maximale Durchblutung zu gewährleisten - so kommt es nicht zu genitalen Taubheitsgefühlen und die Fahrt wird deutlich gesünder und angenehmer.

Features:
  • Hochgezogene Hinterpartie bietet dem Becken maximalen Support
  • Mehr Polsterung als beim PS 1.0
  • Haken zum Aufhängen des Rades in der Wechselzone
Geeignet für:
  • Triathlonräder
  • Zeitfahrräder
Tech Specs:
  • Kategorie: Performance Short
  • Länge: 250 mm
  • Breite: 130 mm
  • Polsterung: 30-Series Schaumstoff und Gel
  • Streben: Chromoly Stahl

ISM steht für ‘Ideal Saddle Modification’ – aber auch für: mehr Leistung, höheren Komfort, längere Ausdauer, gesünderes Radfahren und mehr Spaß am Sport. Aus der Passion das Radfahren mit Hilfe einer neuen Sattelkonstruktion effizienter, gesünder und komfortabler zu machen, sind genau diese Modifikationen entstanden.

Die ISM Sättel zeichnen sich durch ihre zweigeteilte Nase mit Freiraum für die Weichteile und eine spezielle ergonomische Form aus, die es erlaubt, das Becken weiter zu neigen und somit aggressiver und gleichzeitig komfortabler auf dem Rad zu sitzen. Die Resultate dieser speziellen Form sind zum einen leistungstechnischer, zum anderen medizinischer Natur. Durch die stärkere Neigung des Beckens lässt sich eine höhere Wattzahl auf dem Rad erzeugen und gleichzeitig eine noch aerodynamischere Position einnehmen. Einer der wichtigsten Punkte hierbei ist, dass durch die gespaltene Nase der Druck von den Weichteilen genommen wird und ein 100% Blutfluss erhalten bleibt. Zum einen werden hiermit kurzfristige Folgen herkömmlicher Sättel, wie Taubheit der Weichteile, eingeschlafene Beine und Rückenbeschwerden genommen, zum anderen beugte man möglichen langfristigen Folgen wie Durchblutungsstörungen, Impotenz und Infektionen vor.
  • Beschreibung
  • Datenblatt
  • Bewertungen (1)

Datenblatt für ISM Performance Short PS 1.1 Triathlon-Sattel - black

Produktname: ISM Performance Short PS 1.1 Triathlon-Sattel - black
Hersteller: ISM
Artikelnummer: ISM280134
Modelljahr: 2016
Material: Gestell: Chromoly
Polsterung: Gel, Schaumstoff
Gewicht: ca. 277 Gramm (gewogen von Bike24)
Abmessungen: 250 x 130 mm
Streben: rund
für Sitzposition: Aeroposition, aggressiv gestreckte Position
Polsterung: 30 Padding Level
Für Damen/Herren: unisex
  • Beschreibung
  • Datenblatt
  • Bewertungen (1)

Gesamturteil:

(1 Bewertungen)
Eigene Bewertung abgeben
Kundenbewertungen
Hervorragend
Problemsituation: Taubheitsgefühle + Scheuern/Reiben im Dammbereich, diverse Sättel ausprobiert, keiner wirklich zufriedenstellend.
Nun hab ich doch die Entscheidung getroffen: ISM PS 1.1
Optik: anders :-) aber man sitzt ja die meiste Zeit darauf.
Nun zum wesentlichen: Man muss dem Sattel eine Chance geben, es ist definitiv ein komplett anderes und ungewohntes Sitzgefühl am Anfang, aber nach 3 - 4 Ausfahrten ändert sich dies schnell. Und wenn dann die richtige Einstellung gefunden ist macht es richtig Spass diesen Sattel zu fahren. Kein Schmerzen/Brennen mehr nach der Ausfahrt. Die Sitzknochen werden zu Anfangs mehr oder weniger drücken, als unangenehmen Schmerz empfand ich dies aber nicht, gelegentlich kurz aus dem Sattel gehen hilft.
  • Seite:
  • 1