COVID-19: Lieferzeit3 2-4 Werktage nach Österreich - DHL Express optional

800.000 aktive Kunden
gestalten

gestalten Laufwunder - Marathons, Ultraläufe und die Lust daran

gestalten Laufwunder - Marathons, Ultraläufe und die Lust daran

Über das Buch Laufwunder

  • Format:  21 x 26cm
  • Features:  Vollfarbig, Hardcover, fadengebunden, 256 Seiten
  • Sprache: Deutsch

 

Die Laufschuhe schnüren und einfach allem davonlaufen: Derzeit erleben wir einen wahren Lauf-Boom. Auf Straßen und in Parks, überall versuchen wir, dem Alltag zumindest ein Stück weit davonzurennen. Raus auf den eigenen vier Wänden, weg von Bildschirm und Algorithmen – das Laufen kann ein Weg sein, zu sich selbst zu finden. Viele erleben das tägliche Joggen als befreiend, gerade in diesen Zeiten. Während der Pandemie haben immer mehr Menschen das Laufen für sich entdeckt. Das Schöne daran: Mehr als ein Paar Laufschuhe und den Mut, den ersten Schritt zu machen, braucht es nicht.

Laufen ist in erster Linie ein Wettkampf mit sich selbst. Wir kämpfen gegen unsere eigenen Grenzen und Zweifel, doch dieses Austesten der eigenen Limits und das über sich Hinauswachsen kann auch Selbstvertrauen schenken – jene Art von Selbstvertrauen, das über den Sport hinausgeht.

 

Das Buch Laufwunder aus dem Verlag gestalten stellt Menschen vor, die die Grenze zwischen Möglichem und Unmöglichem Schritt für Schritt neu definieren.

Wie den Amerikaner Justin Gallegos, der trotz seiner Zerebralparese, die selbst das Gehen zu einer Herausforderung macht, heute 80 Kilometer die Woche läuft. „Ich glaube nicht an Grenzen“, sagt er. "Ich möchte, dass man sich an mich erinnert als jemand, der Menschen gezeigt hat, dass das scheinbar Unmögliche möglich ist.“ Oder Mimi Anderson, die erst mit 36 zum Laufen kam und damals keine Minute auf dem Laufband durchhielt. Heute, mit 58 Jahren, hält die Britin drei Weltrekorde über extreme Distanzen. Fragt man sie, warum sie läuft, sagt sie: „Weil ich es kann“.

Laufen ist ein Solosport und doch haben urbane Laufkollektive Wege gefunden, dem Laufen eine Bedeutung zu geben, die über einzelne Person hinausweist und die das Laufen selbst zu einem politischen Akt werden lässt. „Wir sind eine Gegenkultur, da wir andere Körpertypen, andere Lebensstile an traditionellen Laufkulturen teilnehmen lassen“, sagt Júnior Negão. „Für uns ist das Laufen kein Wettkampf, sondern ein Mittel kultureller Repräsentation.“ Die von ihm und seiner Frau Gisele Nascimento gegründete Ghetto Run Crew erobert nachts die Straßen in den Favelas Rio de Janeiros zurück. Das Laufen ist für die beiden dabei ein Mittel für soziales Empowerment geworden. Auch die Gründer des Berliner Wayv Run Kollektiv Thị Minh Huyền Nguyễn und Daniel Medina haben es sich zum Ziel gemacht, People of Color, Frauen und LGBTQI*  in Bewegung zu bringen. Sie selbst setzen sich aktiv dafür ein, dass sie, dass ihre Körper, auf den Straßen und in der Laufszene sichtbar sind. „Beim Laufen ist das eine sehr politische Angelegenheit“ sagt Medina. „Nicht jeder hat die Energie, sichtbar zu sein“, aber vielen Mitglieder gibt das Laufen Kraft. „Am Lauftag ist man auf sich gestellt, doch der kollektive Sieg ist so viel stärker als der Einzelsieg“.

Auch wenn es im Moment den Anschein hat, dass wir allein mit unseren Gedanken sind, so ist das Laufen doch viel mehr als nur ein Gesundheitstrend: Selbst jetzt, mit mindestens zwei Metern Abstand zueinander, gibt es ein unausgesprochenes Gefühl der Solidarität unter Joggern. Vorerst werden wir uns weiterhin nur leicht zunicken, doch dieses Buch ist eine Inspiration, um weiterzulaufen - bis zur Ziellinie der ganz großen Rennen oder des nächsten lokalen Halbmarathons.

Vom Ultra-Trail du Mont-Blanc und dem berüchtigten Badwater 135 durch das kalifornische Death Valley bis hin zum Athens Authentic Marathon, der der ursprünglichen 42,2 km langen Strecke zwischen Marathon und Athen folgt, die als Geburtsstätte des Laufsports gilt, oder dem Great Wall Marathon in China, der als einer der härtesten der Welt gilt, da die Läufer mehr als 5.000 Stufen überwinde müssen - Laufwunder stellt 25 Marathons und Trail Runs auf der ganzen Welt vor, spornt dazu an, sich neue Ziele zu setzen und motiviert leidenschaftliche Läufer und alle, die es werden wollen.

 

Über den Mitherausgeber

Nick Butter ist ein britischer Langstreckenläufer, Abenteurer und Motivationstrainer. 2019 wurde er zum ersten Mensch, der in jedem Land der Welt einen Marathon gelaufen ist. Gerade einmal 23 Monate hat er dafür benötigt.

 

 

Datenblatt für gestalten Laufwunder - Marathons, Ultraläufe und die Lust daran

Produktname: gestalten Laufwunder - Marathons, Ultraläufe und die Lust daran
Hersteller: gestalten
Artikelnummer: GST559931
Aktivität: Laufen, Trailrunning
Ausführung Bücher: Bildband, Reisebericht
ISBN: 978-3-96704-012-8
Erscheinungsdatum: 27.04.2021
Seitenzahl: 256
Autor / Herausgeber: gestalten & Nick Butter
Verlag: gestalten
Taschenbuch / gebunden: gebundene Ausgabe
Buchthema: Marathon / Ultralauf
Länder: Frankreich, Italien, Schweiz, Großbritannien, Portugal, Schweden, Norwegen, Kanada, China, Griechenland, Guatemala, Jordanien, Mongolei , Myanmar, Nepal, Russland, Südafrika
Modelljahr: 2021
Gewicht: 1314g