Verlängertes Widerrufsrecht bis 31.01.2022 für alle Artikel, die bis 24.12.2021 bestellt werden.

Werktags bis 15 Uhr bestellt - am gleichen Tag verschickt
500.000 aktive Kunden

Fahrradhelme Damen – Absicherung mit Style für die Stadt, die Straße und den Trail

Fehlender Komfort, hohes Gewicht oder unmodisches Aussehen waren noch nie gute Argumente gegen das Tragen von Helmen. Und heutzutage sind sie es noch viel weniger. Moderne Damen Fahrradhelme brillieren nicht nur mit aerodynamischen Vorteilen und geringem Gewicht, sondern auch mit freshen Looks und natürlich mit viel Schutz. Denn was könnte wichtiger sein, als deine Schaltzentrale im Schädel zu bewahren. Unverschuldete Unfälle im hektischen Stadtverkehr oder wagemutige Drops im Downhill: Smarte Abenteurerinnen tragen Helm. Lerne hier, welcher am besten (zu dir) passt! weiterlesen

Inhaltsverzeichnis – Damen Fahrradhelme

Fahrradhelm für Frauen – Weil du nicht immer die Kontrolle hast

Die entscheidende Frage auf dem Rad lautet nicht „Sollte ich einen Helm tragen?“, sondern „Welcher Helm passt zu mir, meinen Vorhaben und meinem Kopf?“. Die Gefahr für Leib und Seele beim Biken wird nach wie vor von vielen unterschätzt. Gerade weil einen die meisten Unfälle überraschend und unvorhergesehen treffen. Wenn keine Zeit bleibt, um dich mit den Armen zu schützen oder abzufangen oder aber deinen Schädel in Sicherheit zu bringen, dann musst du auf die Fähigkeiten deines Helmes vertrauen können. Schon leichte Gehirnerschütterungen können sehr unangenehme Folgen haben. Ein guter Fahrradhelm verringert die Wahrscheinlichkeit von Kopfverletzungen und erhöht somit die Chance auf mehr Fahrspaß! Das gilt für Kinderhelme genauso, wie für Fahrradhelme für Herren und Damen. Im weiteren Verlauf erfährst du, was einen guten Radhelm für Frauen ausmacht, worauf du achten solltest und welche unterschiedlichen Typen von Helmen es gibt. 

Radhelme für MTB, Rennrad, City-, Gravel- und E-Bikes

Aero heißt das Zauberwort: Damen-Fahrradhelme für den Straßen-Radsport

Im Radrennsport gibt es besondere Anforderungen an die Helme. Sie müssen Stürze bei besonders hohen Geschwindigkeiten und auf harten Untergründen abfangen können. Dazu sollten sie im Einklang mit den leichten Aero-Rennrädern von heute extra leicht und windschnittig sein. Gerade auf der Straße kann jede Sekunde am Ende über Sieg und Niederlage entscheiden. Und auch wenn du keine große Rundfahrt gewinnen willst, wirst du dich über weniger Gewicht, gute Belüftung und weniger Windwiderstand freuen. Viele große Belüftungsschlitze sorgen für einen kühlen Kopf. Damit keine Biene, Mücke oder Hummel direkt hineinfliegen kann, sind die meisten Rennrad-Helme mit Fliegenschutz-Gittern ausgestattet. 

Du schaust auch auf die zweite Stelle hinter dem Komma? Für alle Zeitfahrer, Triathleten und Hochgeschwindigkeits-Radfahrer gibt es mittlerweile eine riesige Auswahl an futuristischen Zeitfahrhelmen. Aufwendige Tests im Windkanal sorgen dafür, dass du den Wind schneidest wie ein scharfes Messer warme Butter. Die tröpfchenförmige Form ist auf deine Aero-Position abgestimmt und leitet die Luft um deinen Kopf herum. Passende Visiere schützen deine Augen bei Top-Speed und geben dir den totalen Durchblick.

Off-road warten Abenteuer: MTB-, Downhill- und BMX-Helme für Frauen

Das Gelände ruft? Rasante Abfahrten, scharfe Kurven, Wurzeln, Steine, Äste, Drops, Schlamm und jede Menge Adrenalin? Oder geschmeidige Wellen und Tricks auf dem BMX? So richtig Spaß bringt das erst, wenn nicht jeder Ausrutscher, Sturz oder Ast im Gesicht für schlechte Laune sorgt. Ganz entscheidend neben den passenden Schonern und Protektoren ist dafür der richtige Helm. MTB-Helme zeichnen sich meist durch eine größere Schutzfläche insbesondere am Hinterkopf aus. Ein abnehmbares Visier schützt zusätzlich vor in den Trail hineinragenden Zweigen und gegen blendende Sonneneinstrahlung. 

Downhill- und Enduro-Fahrerinnen setzen häufiger auf den ultimativen Rund-um-Schutz: Fullface-Helme. Mit ihrem robusten Design, welches auch das Kinn umschließt und bis in den Nacken reicht, ähneln diese Fahrradhelme Motorrad-Helmen. Abkühlende Belüftungskanäle und perfekt integrierte Polster an Kopf und Backen sorgen für Tragekomfort, perfekten Sitz und viel Sicherheit. Auch in den Bereichen BMX, Dirt und Freeride werden Full-Face Helme ins Rennen geschickt. Geringes Gewicht, abnehmbare Kinnbügel und die Möglichkeit, Brillen (Goggles) aufzusetzen, machen diese Art Helm zu einem vielseitigen Begleiter auf dem Bike. 

Weniger auf Aerodynamik ausgelegt sind die kompakten und stylishen Dirt-, Skate- und BMX-Helme. Eine runde Hartschale, die nur wenige Lüftungsschlitze hat, schützt deinen Schädel knallhart gegen Bodenkontakte jeder Art.

Fahrradhelme Frauen: Für City, E-Bikes und Trekking zählt Schutz und Komfort

Auch wenn du in der Stadt langsamer unterwegs bist als auf dem MTB oder Rennrad, heißt es gerade hier besonders wachsam zu bleiben. Im unübersichtlichen Stadtverkehr kann es immer wieder zu plötzlichen Gefahrensituationen kommen. Wirst du unverschuldet von einer anderen Verkehrsteilnehmerin übersehen, ist die Chance, sich noch richtig abfangen zu können, oft gering. Deshalb solltest du auch auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen einen Radhelm tragen. Aktuelle City-Helme sind nicht nur leicht und luftig, sondern zudem auch stylish und durchdacht. Viele Verstellmöglichkeiten sorgen für einen festen Sitz und zusätzliche LEDs sowie reflektierende Details für erhöhte Sicherheit bei Dämmerlicht und nächtlichen Fahrten. All diese Eigenschaften und Faktoren spielen auch bei Trekking-Helmen eine entscheidende Rolle. Besonders bei längeren Touren wird das Gewicht und die Belüftung aber noch zentraler. 

E-Bikes sind mittlerweile aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken und auch auf den Trails lassen sich immer häufiger Fahrer von E-Mountainbikes beobachten. Damit es erfreulich bleibt, so viele Menschen auf Fahrrädern sitzen zu sehen, ist es wichtig, die Besonderheiten von E-Bikes mit einzubeziehen. Die potenziell schnellere Beschleunigung und höheren Geschwindigkeiten sollten mit extra viel Vorsicht genossen werden und der E-Bike-Helm perfekt angepasst sein. Fortschrittliche Schaumstoff-Knautschzonen oder MIPS-Systeme verteilen die Kraft des Aufpralls gleichmäßiger und absorbieren leichte und harte Schläge. Einfache Handhabung wie einhändige Verstellbarkeit und spezielle Reflexionselemente halten dein wichtigstes Gut sicher fest und in bester Verfassung. Wenn du mit einem S-Pedelec bis zu 45 km/h, für welche in Deutschland eine Helmpflicht gilt, unterwegs bist, solltest du darauf achten, dass dein Helm nach NTA 8776 zertifiziert ist. 

Die Frau von heute trägt Helm – Sitz, Größe und Sicherheit

In Europa müssen alle Helme vor dem Verkauf einer Belastungsprüfung ausgesetzt werden. Bei Geschwindigkeiten von bis zu 20 km/h werden die Fahrradhelme aus verschiedenen Höhen mit verschiedenen Testgewichten auf ebene und kantige Flächen fallengelassen. Nur wenn sie diese Tests nachweisbar ohne Beschädigungen überstehen, dürfen sie laut der Europanorm DIN EN 1078 in den Handel gehen. 

Kaum etwas spielt eine entscheidendere Rolle für die tatsächliche Schutzwirkung deines Helmes als die Passform und der richtige Sitz. Nur wenn der Fahrradhelm auch beim Sturz an Ort und Stelle bleibt, kann er dein wertvolles Oberstübchen beschützen. Vor dem Kauf solltest du deinen Kopfumfang messen. Lege einfach ein Maßband oder eine Schnur an der breitesten Stelle um deinen Schädel (setze über den Augenbrauen an). Die Angabe in Zentimetern findest du auch bei der Helmgröße wieder und kannst dich somit absichern, dass du den Helm richtig auf dein Haupt einstellen kannst. Der Kinngurt sollte festsitzen, aber nicht einschneiden und genug Platz für einen Finger lassen. 

Jeder Fahrradhelm für Frauen sollte nach einem Sturz ausgetauscht werden. Und auch wenn ohne Einwirkung erste Risse oder Schäden erkennbar sind oder der Helm noch unbeschädigt aussieht, aber schon viele Jahre und Kilometer auf dem Buckel hat. Kleine Schwachstellen in der Hartschalenstruktur können im Zweifel schon über einen besseren Ausgang bei Unfällen entscheiden.

MIPS, Bluetooth, LED und co. – Smarte Technik für moderne Radhelme

Um den Begriff „MIPS“ wirst du bei der Suche nach Fahrradhelmen für Damen kaum noch herumkommen. Das „Multi-Directional Impact Protection System“ wurde unter Mitarbeit von Hirnchirurginnen entwickelt und soll die Rotationsbelastung besser absorbieren als herkömmliche Helme. Funktionieren tut das Ganze durch eine extra Plastikschale im Helminneren, welche sich frei und unabhängig von der Außenschale bewegen kann und so bei schrägen Aufprallszenarien die Last besser auf die gesamte Konstruktion verteilt. 

Die Gegenstände in unserem Leben werden immer smarter und das gilt mittlerweile auch für Helme. Einige Hersteller bieten integrierte Lautsprecher, Mikrofone, Bluetooth und Intercoms, mit denen du dich während der Fahrt mit anderen Fahrern in der Umgebung kontrolliert unterhalten kannst. Radio oder eigene Musik hören, Navigation-Ansagen nutzen oder Anrufe annehmen: alles kein Problem. Selbstverständlich ist hier Vorsicht geboten – der Fokus sollte immer auf der Straße oder dem direkten Umfeld liegen. Für ambitionierte Fahrerinnen bietet sich mit Smart-Helmen auch die Möglichkeit, Daten wie die aktuelle Geschwindigkeit oder Tritt- und Herzfrequenz direkt ins Ohr leiten zu lassen. 

Damit du nie übersehen wirst, egal ob bei Regen, Dunkelheit oder Nebelschwaden, gibt es eine große Auswahl an Helmen mit Front- und Rückleuchten oder Brems- und Blinklichtern. Einige smarte Helme vereinen beides, nutzen dafür batterieschonende LED-Leuchten und können über Bluetooth justiert werden. Helmlichter sind auch separat erhältlich und können – je nach Modell – direkt an deinem Helm angebracht werden. 

Unterhelme und Regenüberzüge für Damen-Radhelme

Erleuchtung ist das Eine, Wärme das Andere: Unterhelme (Helmuntermützen) und Helm-Regenüberzüge halten deine Birne trocken und warm. Dann denkt und fährt es sich besser! BIKE24 hilft dir gerne dabei, den für dich perfekten Helm zu finden und dich bei der Auswahl zu unterstützen.