Mehr als 800 Marken
Kostenfreie und einfache Retoure
800.000 aktive Kunden

Fahrradanhänger Kinder – Mit den Kleinen die große Welt entdecken

Fahrradanhänger für Kinder sind ideal, damit die Kleinsten überall mit dabei sein und in einer sicheren Umgebung neue Erfahrungen sammeln können. Mit dem passenden Zubehör kannst du Fahrradtouren mit der ganzen Familie – und selbst mit deinem Neugeborenen – bedenkenlos unternehmen. Worauf du bei einem Fahrradanhänger für Kinder achten solltest und welche Besonderheiten sowie Montagemöglichkeiten es gibt, erklären wir dir in diesem Artikel. Weiterlesen

Fahrradanhänger Kinder – Mehr als nur Transportvehikel für den Nachwuchs

Die gemeinsame Familienradtour an den Badesee. Die Fahrt in den nächsten Stadtpark oder einfach nur der Transport in den Kindergarten. Wenn du mit deinen kleinen Kindern nicht aufs Fahrradfahren verzichten möchtest, ist ein Fahrradanhänger die optimale Lösung. Er erleichtert dir und deiner Familie das Leben, denn mit einem Kinderfahrradanhänger seid ihr maximal flexibel – ob für den Weg zum Spielplatz, zum Einkaufen oder bei der Wochenendausfahrt. 

Dass Kinderanhänger für Fahrräder äußerst vielseitige Transportvehikel sind, zeigt sich auch beim Blick auf die Ausstattung. Zahlreiche Kinderfahrradanhänger sind geräumig genug, sodass du problemlos Taschen, Einkäufe, Spielzeug und weitere Gegenstände verstauen kannst. Ein großer Vorteil eines Fahrradanhängers für Kinder ist außerdem, dass dein Nachwuchs noch nicht einmal selbstständig sitzen können muss, um mitzufahren. Daher werden Kinderfahrradanhänger noch vor dem Einsatz eines Kindersitzes empfohlen. Babyschalen machen es möglich. Der geräumige Innenraum macht es deinem kleinen Abenteurer dabei besonders angenehm. Denn auf langen Touren kann der Sprössling spielen, sich etwas bewegen oder ein Schläfchen machen.

Besonders vielseitig sind darüber hinaus Kinderfahrradanhänger, die nicht nur auf die Benutzung mit dem Fahrrad beschränkt sind. Wenn dir mal nicht nach Radfahren ist, kannst du bei diesen Modellen deinen Kinderfahrradanhänger mit wenigen Handgriffen in einen Kinderbuggy, Jogger oder Multisport-Anhänger umfunktionieren. Wandern, Joggen, Inlineskaten oder Skilaufen sind somit jederzeit und ganz bequem mit deinem Kleinkind möglich. Nicht umsonst erstreckt sich die Bandbreite der Anhänger bei BIKE24 auf zahlreiche Aktivitäten – im Sommer wie im Winter. 

Eltern, die ihr Kind an ein aktives, gesundheits- und umweltbewusstes Leben heranführen wollen, erfüllen mit einem Kinderfahrradanhänger zudem eine wichtige Vorbildfunktion. Einkäufe mit dem Fahrrad, Zeit an der frischen Luft verbringen, durch Wälder streifen oder im Urlaub eine Radreise machen – all das prägt die Kleinsten von Kindesbeinen an. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie mit diesen Erfahrungen im Rücken Gefallen am Fahrradfahren finden und später selbst einmal in die Pedale treten wollen, ist daher groß.

Einsitzer und Zweisitzer – Diese Kinderfahrradanhänger-Modelle gibt es

Bei allen Herstellern hast du die Wahl zwischen einem Einsitzer für ein Kind und einem Zweisitzer für ein oder zwei Kinder. Ein Fahrradanhänger für zwei Kinder passt sich flexibel an deinen bunten Familienalltag an, selbst wenn du „nur“ ein Kind hast. Denn maximale Geräumigkeit und Stauraum erlauben zum einen, dass sich dein Kind austoben kann. Zum anderen hast du jederzeit genug Platz, um deine Einkäufe zu verstauen.

Übrigens: Einen Kinderfahrradanhänger gilt auch deshalb als praktisches Kinderfahrrad-Zubehör, weil du ihn noch vor einem Kindersitz fürs Fahrrad benutzen kannst. Du kannst nämlich auch dein Baby oder Kleinkind bedenkenlos in einem Babysitz mitnehmen. Die Marken Thule, Croozer, Burley, Queridoo und Hamax zählen zu den bekanntesten Anbietern von Kinderfahrradanhängern auf dem Markt. Sie bieten ein Höchstmaß an Qualität, Robustheit, flexiblen Einsatzmöglichkeiten und Langlebigkeit.

Die Eigenschaften und Besonderheiten von Kinderfahrradanhängern im Überblick

Mit oder ohne Federung? Klappbar oder nicht klappbar? Wenn du nach dem richtigen Kinderfahrradanhänger suchst, werden dir viele Funktionen und Ausstattungsmöglichkeiten begegnen. Das Gewicht, die Verarbeitung und Höhe können den Unterschied machen. Damit dir die Entscheidung leichter fällt, zeigen wir dir, wie sich Fahrradanhänger für Kinder unterscheiden.

  • Gewicht: Fahrradanhänger für Kinder wiegen zwischen 11 und 15 Kilogramm. Das optimale Gewicht ist, wenn der Anhänger gut auf der Straße liegt. Ein zu schweres Modell erschwert dir das Ziehen, was dir wiederum die Laune vermiesen kann. Mit einem leichteren Kinderanhänger tust du dir auch dann einen Gefallen, wenn du den Anhänger aus dem Keller und über mehrere Stufen tragen musst.
  • Breite: Kinderfahrradanhänger sind zwischen 70 und 80 Zentimeter breit. Ein zusammenklappbarer Anhänger spart Platz und du kannst ihn leichter verstauen bzw. verladen.
  • Sitzhöhe: Kinderanhänger fürs Fahrrad unterscheiden sich in der Sitzhöhe. Diese beträgt meist zwischen 60 und 70 Zentimeter. Die Sitzhöhe spielt eine wichtige Rolle bei der Frage, wie lange du einen Anhänger verwenden kannst. Ein kleinerer Anhänger kann beispielsweise günstiger sein, es kann aber sein, dass dein Kind schneller aus diesem „herauswächst“.
  • Kupplung: Sie ist einer der anfälligsten Punkte am Kinderanhänger fürs Fahrrad. Qualität entscheidet, denn als Bindeglied zwischen Fahrrad und Anhänger ist die Kupplung teils sehr starken Kräften ausgesetzt.
  • Rahmengestell: Das Rahmengestell sollte qualitativ hochwertig und robust sein. Typischerweise kommen hier Aluminium und Edelstahl zum Einsatz.
  • Federung: Anhänger mit einer Federung gleichen Erschütterungen und stärkere Stöße auf holprigen Untergründen aus. Oftmals lässt sich die Federung individuell einstellen.
  • Reifengröße: Große und stabile Räder mit einer guten Dämpfung sorgen für ruckelfreie Fahrten in unebenem Gelände. In der Regel haben die Räder eine Reifengröße von 20 Zoll.
  • Anhänger mit Liegefunktion: Einige Kinderfahrradanhänger sind mit einer Liegefunktion ausgestattet, damit dein Straßenrowdy zwischendurch auch mal ein Nickerchen machen kann.
  • Wind- und Wetterschutz: Ein eingebauter Sonnen- oder Regenschutz im Verdeck schützt vor gefährlicher UV-Strahlung und kann ohne Abstriche bei Wind und Wetter eingesetzt werden. So kann ein Regenschauer deinem Kind nichts anhaben. Auch bei kalten Außentemperaturen musst du den Kinderanhänger fürs Fahrrad nicht links liegen lassen – gut isolierte Fußsäcke sorgen für wohlige Wärme.
  • Fahrradanhänger Baby: In der passenden und geprüften Babyschale bzw. im Babysitz fährt dein Kind ab dem 1. Lebensmonat mit. Ein flacher Sitzwinkel, Befestigungsmöglichkeiten am Sicherheitsrahmen und ein 5-Punkt-Gurt sorgen für maximalen Komfort und Schutz.

Sicherheit und Komfort – Darauf solltest du in jedem Fall achten

Die schönsten Momente und Erlebnisse in der Natur und beim Sport mit deinem Kind kannst du am meisten genießen, wenn du deinen kleinen Passagier in Sicherheit weißt. Damit du dich mit Kind und Kinderfahrradanhänger sicher und mit gutem Gefühl im Straßenverkehr fortbewegen kannst, hilft es, wenn du das eine oder andere berücksichtigst.

Ein robustes Rahmengestell mit Überrollbügel, ein niedriger Schwerpunkt, auseinander stehende Räder, integrierte Gurtsysteme, eine drehbare Kupplung und vorhandene Reflektoren sowie Beleuchtungselemente am Fahrrad machen Kinderfahrradanhänger sehr sicher. Das ist besonders wichtig, denn der Anhänger sollte sowohl im Straßenverkehr als auch abseits des Verkehrs genügend Sicherheit für den oder die Insassen bieten. Oftmals reicht bereits ein Unfall des Zugfahrrades aus, um auch die Mitfahrenden in Gefahr zu bringen. Aus diesem Grund legen die Hersteller sehr viel Wert auf entsprechende Maßnahmen.

Auch eine Hand- bzw. Feststellbremse zum Anhalten im Gefälle oder um ein Wegrollen beim Ein- und Ausladen zu verhindern, gehört mittlerweile zum Standard bei Fahrradanhängern für Kinder. Der schwedische Hersteller Thule hat zum Beispiel bei ausgewählten Modellen eine separate Bremse verbaut, die auch abseits des Fahrrades für Verzögerung sorgt. Etwa beim Joggen oder bei der Nutzung des Fahrradanhängers als Kinderwagen.

Ergonomische Sitzschalen und gut gedämpfte Reifen sorgen vor allem bei längeren Touren für ausreichend Komfort. Wenn es mal holpriger wird und stärkere Erschütterungen nicht vermeidbar sind, bewahrt eine ausgewogene Federung dein Kind davor, zu sehr durchgeschüttelt zu werden. Je nach Modell lassen sich die Federelemente individuell einstellen.

Übrigens: Du bist bereits Fan von Transportanhängern und möchtest auch schwere Gegenstände oder deinen haarigen Begleiter transportieren? Dann schau dir gern auch die Lastenanhänger und Hundeanhänger an.

Kinderanhänger Fahrrad – Unterwegs im Straßenverkehr

Neben den allgemeinen Sicherheitsvorkehrungen musst du auch die gesetzlichen Vorgaben für die Beleuchtung an Fahrradanhängern im Auge behalten. Laut § 67a der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) sind die folgenden lichttechnischen Einrichtungen vorgeschrieben:

  • Zwei rote Rückstrahler hinten
  • Weiß reflektierende Streifen an den Reifen, weiß reflektierende Speichen oder mindestens zwei gelbe Katzenaugen pro Rad
  • Zwei weiße Rückstrahler vorne (bei einer Anhänger-Breite von mindestens 600 Millimetern)
  • Ein weißer Scheinwerfer vorne (bei einer Anhänger-Breite von mindestens 1.000 Millimetern)
  • Eine rote Schlussleuchte hinten (bei einer Anhänger-Breite von mindestens 600 Millimetern)

Um die Sichtbarkeit und Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen, können zusätzliche Reflektoren und ein Sicherheitswimpel befestigt werden. Und auch wenn in Deutschland keine Helmpflicht gilt, sollte dein Kind ohne Kompromisse einen Helm tragen. Den Sicherheitsgurt solltest du deinem Kind bei jeder Fahrt – egal wie kurz die Strecke sein mag – anlegen. Ein 5-Punkt-Sicherheitsgurt ist für kleine Abenteurer besonders sicher. 

Ein Tipp: Ein Fahrradanhänger kann anfangs schwierig zu fahren sein, vor allem, wenn du lernst, ihn zu kontrollieren. Deshalb solltest du, bevor du ihn mit deinen Kindern benutzt, den Umgang mit dem Anhänger abseits verkehrsreicher Gebiete üben.

Fahrradanhänger kaufen – Die wichtigsten Tipps auf einen Blick

Wenn du gerne Rad fährst und deinen Sprössling dabeihaben möchtest, ist ein Fahrradanhänger für Kinder eine praktische Lösung. Ob im Ein- oder Zweisitzer – die Kleinen können es sich bequem machen und die vorbeiziehenden Bäume bestaunen oder mit ihrem Spielzeug spielen. Und auch wenn du deinen Wocheneinkauf erledigst, bietet ein Kinderanhänger fürs Fahrrad genügend Stauraum. Damit du weißt, welcher Kinderfahrradanhänger für deine Ansprüche der Richtige ist und du möglichst lange Freude an ihm hast, alles Wichtige auf einen Blick:

  • Fahrradanhänger für Kinder sind eine sichere, flexible, bequeme und langlebige Alternative, um umweltbewusst unterwegs zu sein.
  • Aktive Eltern, die möglichst viel draußen an der frischen Luft sind und ihr Kind dabeihaben wollen, können ihrem Bewegungsdrang mithilfe eines Kinderanhängers fürs Fahrrad grenzenlos folgen.
  • Viele Kinderanhänger-Modelle sind vielseitig einsetzbar und können schnell und einfach für unterschiedliche Sport- und Bewegungsarten umgebaut werden.
  • Kinderfahrradanhänger erlauben dir, dein Kind auf längeren Radstrecken oder einer Radreise mitzunehmen.
  • Fahrradanhänger für Kinder gibt es als 1-Sitzer und 2-Sitzer. Größere Anhänger mit genügend Stauraum erlauben dir, zusätzliche Einkäufe oder Gepäck unterzubringen.
  • Mit einer guten Federung kannst du in holprigem Gelände unterwegs sein, ohne dass dein Kind durchgeschüttelt wird.
  • Die Sitzhöhe ist ausschlaggebend, wie lange du den Kinderanhänger nutzen kannst, bevor dein Kind zu groß wird.
  • Fahrradanhänger für Kinder sollten den Sicherheitsstandards entsprechen, damit du sicher im Straßenverkehr unterwegs bist und dein Kind geschützt ist.
  • Praktisches Zubehör wie komfortable Sitzpolster, Babyschalen bzw. Babysitz, Schutzhüllen, Adapter und vieles mehr findest du in unserem Shop.