Fahrrad-Sattel: Unbeschwert unterwegs auf einem Sattel für Rennrad, MTB & Trekking

Der Fahrrad-Sattel gehört zu den wesentlichen Kontaktpunkten zwischen Fahrer und Bike. Er gibt Halt und ist entscheidend für ein zufriedenes Fahrerlebnis auf deinem Rad. Umso wichtiger ist es, den passenden Fahrrad-Sattel zu finden. Die Auswahl ist grenzenlos: Es gibt Damen- und Herren-Sättel, Rennrad-Sättel, Triathlon-, Trekking-, oder MTB Sättel, Ledersättel, Modelle mit Gel-Polsterung, Sättel mit Federung, Ergonomiesättel oder ungepolsterte und extrem leichte Carbon Sättel. Doch worauf solltest du bei der Auswahl deines Sattels achten und welche Satteltypen gibt es überhaupt? » Weiterlesen
Kategorie: MTB & Trekking Teile
Auswahl: 1499 von 1499 Artikel
Sortiert nach: Popularität Name Preis Preis





























Wie finde ich einen bequemen Fahrrad-Sattel?

Der Kauf eines Fahrrad-Sattels ist vor allem eine individuelle Entscheidung, da jeder Mensch eine andere Anatomie im Sitzbereich hat und sich die Vorlieben unterscheiden. Je nach Einsatzzweck und Sitzposition (aufrecht oder sportlich) werden zudem andere Anforderungen an die Beschaffenheit eines Sattels gestellt. Weshalb du bei der Auswahl des richtigen Fahrrad-Damen- oder Herrensattels auf die angemesseneBreite, passend zum Sitzknochenabstand und zur Sitzposition, achten solltest. Ebenso sollte der Einsatzzweck berücksichtigt werden. Weitere Kriterien für eine Kaufentscheidung können Optik, Material, Verarbeitung und Gewicht sein. Generell gilt für Komfort- bis Rennrad-Sattel:

  • Je aufrechter die Sitzposition des Fahrers, desto breiter sollte die hintere Sitzfläche des Fahrrad-Sattels sein.
  • Je sportlicher die Sitzposition, umso mehr verlagert sich die Belastung von den Sitzbeinen auf Schambein und Dammbereich. Eine breitere Fläche im mittleren Sattelbereich sorgt dann für eine bessere Druckverteilung. Der Sattel ist insgesamt schmaler.
  • Viel Polsterung bedeutet nicht automatisch mehr Komfort: Zu weich gepolsterte Fahrrad-Sättel vergrößern die Kontaktfläche des Gesäßes zum Sattel und können somit auf längeren Touren zu vermehrter Reibung und andauerndem Druck führen.
  • Nicht jeder Sattel passt zu jedem Rad: Fahrrad-Sättel sind auf verschiedene Einsatzgebiete abgestimmt. So hast du z.B. die Auswahl zwischen einem City- und Komfortsattel, einem Trekking- und MTB-Sattel oder einem Rennrad-Sattel

Wie ermittle ich den Sitzknochenabstand?

Du kannst deinen Sitzknochenabstand recht einfach ermitteln! Du setzt dich, mit angezogenen Beinen, auf ein Stück Wellpappe und misst den Abstand zwischen den Mittelpunkten der eingedrückten Stellen . Eine andere Möglichkeit den passenden Herren- und Damen-Sattel für deine Sitzknochen zu finden, ist der ausgiebige Selbsttest: Ist der Rad-Sattel zu breit, rutschst du beim Fahren oft nach vorne. Ist der Sattel zu schmal, hast du Druckschmerzen an den Innenseiten der Sitzbeinhöcker. Selbst der perfekte MTB oder Rennrad-Sattel kann jedoch auf den ersten Ausfahrten wehtun, denn deine Sitzknochen müssen sich erst an einen neuen Fahrrad-Sattel gewöhnen.

Wie sollte der Fahrrad-Sattel ausgerichtet werden?

Die korrekte Einstellung deines Sattels beugt Schmerzen vor, entlastet Rücken, Nacken, Gesäß und Schultern, erhöht den Komfort und damit auch den Spaßfaktor beim Radfahren. Egal ob du einen Rennrad-, Trekking-, City- oder Mountainbike-Sattel kaufen möchtest, für die volle Funktionsfähigkeit, solltest du: 

  • Den Sattel waagerecht justieren und die Sattelnase in einer Linie zur Mitte des Lenkers ausrichten. 
  • Die Sattelhöhe lässt sich grundlegend auf folgende Weise einstellen: Während du auf deinen Fahrrad sitzt, stellst du das rechte oder linke Pedal auf 6 Uhr. Jetzt solltest du, mit dem gestreckten Bein, gerade noch  mit der Ferse die Standfläche des Pedals berühren können und die Hüfte sollte dabei waagerecht bleiben.

Fahrrad-Sattel-Typen: Rennrad- & Triathlon-Sättel

Rennrad- und Triathlon-Sättel sind in der Regel schmal, hart und gewichtsoptimiert. Diese Bauweise kommt einer sportlichen, fast waagerechten Sitzhaltung entgegen und sorgt für mehr Vortrieb, bessere Aerodynamik und zudem für eine optimale Bewegungsfreiheit. Aussparungen in der Sattelmitte können den Dammbereich entlasten und über die Auswahl deiner Radlerhose kannst du Komforteinbußen entgegen wirken.
Triathlon-Sättel haben einen breiteren Mittelteil und eine speziell geformte Sattelnase, dies ermöglicht es in Verbindung mit einem Zeitfahrlenker oder Lenkeraufsatz selbst über Stunden die typische Triathlon-Fahrposition einzunehmen.

 

Fahrrad-Sattel-Typen: Mountainbike-Sättel

Wie beim Rennrad-Sattel ermöglichen schmale, leichte und sportliche MTB-Fahrrad-Sättel ein Maximum an Performance und Bewegungsfreiheit. Der richtige MTB-Sattel erlaubt dir, auf technisch anspruchsvollen Trails schnell reagieren zu können und den Körperschwerpunkt zu verlagern. Die Robustheit des Materials, insbesondere des Sattelgestells, ist darüber hinaus sehr wichtig.

Fahrrad-Sattel-Typen : Trekking-Sättel

Eine aufrechtere Sitzposition erfordert es, den Sattel an den Abstand des Sitzknochens anzupassen. Dies bedarf in der Regel eine breitere Sitzfläche des Fahrrad-Sattels. Eine Gel-Polsterung, ein Ledersattel oder eine elastische Sattelschale können zu einer besseren Druckverteilung und damit zu einem besseren Sitzkomfort beitragen. Bei längeren Touren neigen viele Fahrer  dazu, das Gewicht des Oberkörpers auf den Lenker zu verlagern: Ein Stufensattel kann in diesem Fall den Druck auf den Dammbereich spürbar reduzieren.

Fahrrad-Sattel Typen : City- & Komfortsättel

City- und Komfortsättel sind für eine besonders aufrechte Sitzposition konzipiert. Ausgestattet mit einer extra breiten Sitzfläche, viel Polsterung und ggf. einer Federung, dämpft dieser Satteltypus Unebenheiten ab, entlastet die Wirbelsäule sowie die Bandscheiben und minimiert die Druckbelastung auf kürzeren Strecken.

 

Unisex-, Herren- oder Damensattel?

Egal ob Unisex- Männer- oder Damensattel, die Sattelform sollte sich immer nach dem eigenen Empfinden, der Sitzposition, und dem Sitzknochenabstand richten. Bei Männern ist oftmals der Dammbereich empfindlicher, während bei den Frauen der tieferliegende Schambeinbogen eine Problemzone darstellt. Daraus ergeben sich zwangsläufig unterschiedliche Sitzbedürfnisse, welche die Hersteller in den Sattelaufbau unterschiedlicher Produktlinien mit einfließen lassen. Entscheidend ist letztlich, mit dem ausgewählten Damen- oder Herren-Sattel, die empfindlichen Stellen beim Sitzen auf dem Fahrrad-Sattel zu entlasten und sich wohlzufühlen.

 

Den passenden Fahrrad-Sattel für Damen und Herren hier online kaufen

Im BIKE24 Onlineshop findest du eine große Auswahl an Damen- und Herren-Sätteln für Rennräder, MTBs, City- und Trekking-Bikes. Bei Fragen zu unseren Produkten, kannst du jederzeit Kontakt mit dem BIKE24 Kundenservice aufnehmen und dich kompetent beraten lassen.

Nutzen Sie die folgenden Produkt-Eigenschaften um die gefundenen Produkte einzuschränken.

Klicken Sie anschließend auf Filter anwenden um die Auswahl zu filtern.

  
  • Aktivität
  • Einsatzbereich
  • Satteldecke
  • Entlastungsmaßnahme
  • Sattelklemmung
  • Sattelgestell
  • Geschlecht
  • Sattel Besonderheiten
  • Sattelpolsterung
  • Sattel Zubehör
  • Material
  • Sattelstreben Ø
  • Anwendungsbereich Fahrradpflege
  • Werkzeugart